Die Aufbreitung von Oberflächenwasser kann, unterstützt durch Flockungsmittel, zu Trink- oder Brauchwasser erfolgen. In dem zu behandelnden Wasser befinden sich Schwebstoffe wie z.B. Algen oder Tonpartikel. Das Flockungsmittel als Eisen- oder Aluminiumsalz übernimmt dabei die Aufgabe eines primären Flockungsmittels zur Elimination von Schweb- und Trübstoffen. In einigen Fällen ist die zusätzliche Dosierung eines Sekundärflockungsmittels erforderlich, um größere abscheidbare Flocken zu produzieren. Eine Abtrennung der ausgeflockten und ausgefällten Feststoffpartikel erfolgt durch Sedimentation, Flotation oder Filtration.

Für eine Produktauswahl führen wir gerne Laborversuche durch.