Das Auftreten von Schwefelwasserstoff (H2S) in Abwasserleitungen ist ein allgemein bekanntes Problem. Dieses übelriechende, saure Gas entsteht durch biogenen Abbau schwefelhaltiger organischer und anorganischer Abwasserinhaltsstoffe unter anaeroben Bedingungen. Insbesondere bei langen Fließzeiten, hohen Temperaturen und speziell in Druckrohrleitungen ist mit der Entstehung von Schwefelwasserstoff zu rechnen. Nähere nähere Infromationen stehen im Downloadbereich unter Anwendungen:H2S-Elimination Abwasser zur Verfügung. 

Elimination durch Ausfällung der Sulfide mit Eisensalzen: Fe2+ + S2- -> FeS, 2 Fe3+ + 3S2- -> 2 FeS + S. Bei der Reaktion entsteht schwerlösliches Eisensulfid, welches die gelösten Sulfide in die Schlammphase überführt. In der Kläranlage erfolgt in der Belebung die Oxydation zu Eisensulfat, das wieder zur Phosphatfällung zur Verfügung steht.

Wir unterstützen Sie bei:

              - der Auswahl der richtigen Produkte

              - der Festlegung der richtigen Dosierstelle und Dosierkonzeptes

              - der theoretischen Berechnung von Dosiermengen

dosieranlagethiel

 

kanaldeckelh2skaputt 

kanalschacht20kaputt

anbohrschelle